Le directeur général de la Citibank voit le prix du bitcoin à 318 000 dollars d’ici décembre 2021

Thomas Fitzpatrick, le directeur général du géant de Wall Street Citibank a rédigé un rapport détaillé intitulé „Bitcoin : 21st Century Gold“ à l’intention des clients institutionnels de la banque, soulignant les similitudes entre le marché de l’or de 1970 et le bitcoin.

Le directeur général de la Citibank fait une analogie entre l’action sur le prix des bitcoins et le marché de l’or des années 1970

Le rapport de Fitzpatrick a été rendu public pour la première fois par un passionné de crypto qui s’appelait Alex (@classicmacro) dans un tweet le 14 novembre. Le rapport note que toute l’existence du roi de la cryptographie a été marquée par des rassemblements impressionnants suivis de reculs nauséabonds, et c’est „exactement le type de schéma qui soutient une tendance à long terme“.

Un accord signé entre 44 pays après la Seconde Guerre mondiale a abouti à l’arrimage du dollar américain à l’or, et d’autres monnaies nationales au dollar. Mais, en 1971, le gouvernement Nixon a rompu la relation entre l’or et le dollar, inaugurant une ère d’irresponsabilité fiscale, d’inflation et de déficits. Avec la nouvelle politique, le prix de l’or a considérablement augmenté après 50 ans de négociation dans une fourchette étroite de 20 à 35 dollars.

Le directeur général de la Citibank a en outre fait remarquer que le premier marché haussier de bitcoin de 2010 à 2011 rappelait le marché de l’or des années 1970. Selon le rapport :

„Le mouvement Bitcoin s’est produit à la suite de la Grande crise financière (de 2008) qui a vu un nouveau changement dans le régime monétaire, avec le passage à des taux d’intérêt ZÉRO (négatifs dans certains pays) et un assouplissement quantitatif massif.

Fitzpatrick cite la crise du coronavirus et la volonté des banques centrales de déclencher le grand bazooka comme certains des catalyseurs fondamentaux qui pourraient probablement faire exploser le bitcoin au-delà de son ancien record. Les gouvernements du monde entier ont maintenu qu’ils sont prêts à continuer à imprimer de la monnaie jusqu’à ce que le PIB et le taux de chômage se rétablissent – et cela est de bon augure pour les cryptocurrences comme le bitcoin.

Fitzpatrick plaide pour 318 000 dollars par CTB d’ici décembre 2021

L’exécutif de la Citibank poursuit en attirant l’attention sur le graphique hebdomadaire de bitcoin et sur les cycles de quatre ans de hausse et de baisse à partir de 2011. Selon l’analyse de Fitzpatrick, l’action des prix de bitcoin a été quelque peu symétrique, créant „un canal très bien défini“ qui prédit un mouvement à la hausse sur la même période que le précédent marché haussier (de 2017).

Il a poursuivi :

„Un tel argument suggérerait que ce mouvement pourrait potentiellement atteindre un sommet en décembre 2021, au plus haut de la chaîne, suggérant un mouvement aussi élevé que 318K$“.

Alors que certains pourraient dire que 318 000 dollars semblent inaccessibles étant donné les piètres résultats de Fitzpatrick en matière de prévisions, d’autres font remarquer qu’il s’agit d’un autre moment décisif pour le bitcoin.

Les banquiers sont de plus en plus optimistes à l’égard de la monnaie phare qu’est la cryptoconférence. Le mois dernier, les analystes de JPMorgan ont publié un rapport indiquant que le potentiel de hausse à long terme du bitcoin est „considérable“ car il est désormais en concurrence avec l’or en tant que monnaie „alternative“. Après JPMorgan, la Citibank est la dernière institution bancaire traditionnelle à partager une position optimiste vis-à-vis de la cryptocarte dominante.

En outre, une grande banque américaine, qui estime à 318 000 dollars la valeur de ses bitcoins pour ses clients institutionnels, est follement optimiste.

Samsung Galaxy A Serie – Alle Updates

Samsung brachte Mitte 2014 die Galaxy A (Alpha)-Serie als Mittelklasse-Pendant zu seiner äußerst erfolgreichen Samsung Galaxy S-Serie auf den Markt. Während sich die Galaxy A-Serie fest als starker Konkurrent im Mittelklasse-Markt positioniert hat, hinken viele ihrer Geräte bei Android-Updates noch hinterher, was ein Primärer Grund warum sich bei der Entscheidng Galaxy Alpha oder S5 eher das S5 gewinnt.. Hier ist ein Überblick über den aktuellen Stand der Android-Updates für die Galaxy A-Serie, und wir werden diese aktualisieren, sobald wir über weitere Informationen verfügen. Die neueste Nachricht ist, dass die Samsung Alpha Android 6 (Marshmallow) und teilweise sogar 7 (Nougat) bekommen sollen.

Das Samsung Galaxy A3 wurde bereits Anfang 2015 in den Mittelklasse-Markt eingeführt. Samsung hatte eine lange Tradition in der Entwicklung seiner „Mini“-Serie von Geräten, aber mit der Einführung des Galaxy S6 fehlte eine Mini-Version deutlich. Stattdessen kam die Galaxy A3 mit dem Slogan „A is the new mini“ auf den Markt. So war seine Position als Nachfolger des Mini ziemlich klar.

Samsung Galaxy A Updaten

Seitdem haben wir vier Versionen der Galaxy A3 veröffentlicht bekommen, und mit jedem Upgrade wurden das Design und die Spezifikationen optimiert und verbessert. Während die Galaxy A3 Duos offenbar zurückgelassen wurden – das letzte Update war Android 5.0.2 Lollipop – sind die restlichen drei Versionen der A3 auf dem besten Weg, das Android Nougat Update vor Ende des zweiten Quartals 2017 zu erhalten. Der A3 (2017) ist auf der GFXBench mit Nougat aufgetaucht, so dass man davon ausgehen kann, dass er getestet wird und in Kürze auf den Markt kommt. Die A3 (2016) hat laut SamMobile mit der Firmware-Version A310FXXU3CQE6 das Update auf Android 7.0 Nougat over the air in Europa erhalten. Diejenigen in anderen Regionen können damit rechnen, dass es bald kommt.

Das Samsung Galaxy A5, das erstmals im Oktober 2014 angekündigt wurde, war das mittlere Kind zwischen dem Galaxy A3 und dem Galaxy A7. Der Galaxy A5 war das erste Samsung-Gerät mit einem Aluminium-Unibody. Mit einem 5-Zoll-Super AMOLED-Display und einer deutlichen Anlehnung an das Design des Galaxy Note 4 war es auch Samsungs dünnstes Smartphone seiner Zeit.
Das zweite Update des Galaxy A5 sah eine Designverschiebung, indem die Rückseite gegen eine Glasscheibe ausgetauscht und die Lautsprecher an die Unterseite des Telefons verschoben wurden. Die Duos-Version des Geräts scheint keine Updates über Android Lollipop hinaus zu erhalten, während alle anderen Galaxy A5-Varianten ein Update auf Android Nougat in der zweiten Hälfte des Jahres 2017 erhalten werden.

Die Galaxy A5 (2016) erhält bereits Android 7.0 Nougat in Russland, mit der Firmware-Version A510FXXU4CQDK und jetzt in Indien. Das Update kam angeblich OTA für die A510F, aber Sie können davon ausgehen, dass es bald für den manuellen Download verfügbar sein wird.

A7 – Der größte von allen

Das Samsung Galaxy A7 war das größte Smartphone der A-Serie, als es Anfang 2015 in den Handel kam. Mit einem 5,5-Zoll-Super-AMOLED-Display lief es noch unter dem Slogan „A is the new mini“.  Aus nur Samsung bekannten Gründen war die A7 zunächst nicht in den USA zum Verkauf verfügbar, da sich das Unternehmen stattdessen auf den südostasiatischen Markt konzentrierte.

Allerdings wurde die Galaxy A7 schließlich auf dem US-Markt eingeführt. Obwohl es sich um ein Gerät der mittleren Klasse handelt, verfügt das neueste Galaxy A7-Modell über einen Fingerabdrucksensor, einen USB-Anschluss und einen 1,9 GHz-Oktakern-Prozessor.  Wie bei den A3 Duos und A5 Duos scheint es höchst unwahrscheinlich, dass die Galaxy A7 Duos weitere Updates über Android Lollipop hinaus erhalten werden. Samsung Türkei veröffentlichte eine Liste geplanter Updates, und sowohl die Galaxy A7 als auch die Galaxy A7 (2016) standen im Einklang mit dem Erhalt von Android Nougat im zweiten Quartal 2017. Es ist nur natürlich, dass die Galaxy A7 (2017) auch das neueste Android-Update erhält.

Zusammen mit Nougat für die A5 (2016) erhält die A7 (2016) nun auch in Indien das Update. Er wiegt etwa 970 MB.

Samsung Galaxy A8 und folgende

Die erste Samsung Galaxy A8 wurde im Juli 2015 mit einer Veranstaltung in China vorgestellt. Das Galaxy A8, das sich quadratisch als Phablet der mittleren Klasse positioniert, hob sich durch seine Freisetzung ab, da es deutlich dünner (5,9 mm) war als die zuvor veröffentlichten A-Modelle. Wie typisch für die A-Serie, kam die Galaxy A8 mit einer recht ordentlichen 16 MP Front- und 5 MP Rückfahrkamera, einem 3.050 mAh Akku und wie gewohnt einem super AMOLED Display.

Das Samsung Galaxy A8 war nicht für den US-amerikanischen oder europäischen Markt bestimmt, so dass es zunächst nur für asiatische und afrikanische Verbraucher freigegeben wurde. Alle drei aktuellen Galaxy A8-Geräte haben ein Update zu Android Marshmallow erhalten. Samsung Türkei teilte Anfang 2017 eine Update-Liste mit, die zeigt, dass zwei Galaxy A8s im zweiten Quartal 2017 ein Update für Android Nougat erhalten werden – obwohl nicht klar war, ob auch die A8 Duos einbezogen werden.

Die Samsung Galaxy A9 und die Galaxy A9 Pro wurden beide im Dezember 2015 vorgestellt und offiziell nur für den chinesischen und Hongkonger S.A.R. Markt freigegeben. Der einzige wirkliche Unterschied zwischen dem Galaxy A9 und dem A9 Pro besteht darin, dass die Pro-Version 4 GB RAM anstelle von 3 GB und einen 5.000 mAh Akku anstelle von 4.000 mAh hat.

Während die Galaxy A9 mit Lollipop veröffentlicht wurde, wurde die A9 Pro mit Android Marshmallow gestartet. Auf beiden Geräten läuft derzeit Android 6.0.1 Marshmallow ohne Wort.